Farbpsychologie im Marketing: So findest du deine Branding Farben

Inhalt

Mit deinen Branding Farben stellst du den allerersten Kontakt zu deiner Zielgruppe her: sie sind wie deine visuelle Eintrittskarte in die Köpfe und Herzen der Menschen. Dein gesamtes Branding ist eine Erweiterung deiner selbst, deine Essenz ins Visuelle übersetzt.

Die Wahl gelungener Branding Farben basiert häufig aus einer Mischung aus Ästhetik, Testing und Wissenschaft – besonders den wissenschaftlichen Teil, also die Farbpsychologie, wollen wir uns hier einmal genauer anschauen. Denn sie hat einen größeren Teil im Marketing, als du vielleicht denkst.

Viele Selbstständige, die sich zum ersten Mal mit dem Thema Branding, Design und Markenaufbau beschäftigen, wählen oft als erstes ihre absoluten Lieblingsfarben für ihr Brand Design.

Dagegen ist erstmal nichts auszusetzen, Branding und Design ist oft etwas, das sich über Jahre entwickelt. Auf lange Sicht gesehen ist es aber unabdingbar, sich mit der Psychologie der Farben zu beschäftigen und die eigenen Branding Farben etwas strategischer auszuwählen.

Don’t get me wrong: Deine Farben dürfen (und sollen) dir auch gefallen! Aber sie sollten deiner Marke eben auch nutzen und dafür dürfen sie strategisch gewählt und gut bedacht sein.

Brand Colour Alchemy

Wenn du dir mehr Unterstützung in der Wahl deiner Branding Farben wünschst, lade dir gern meinen Branding Farben Guide für 0€ herunter: die Brand Colour Alchemy.

Darin wählst du dir Schritt für Schritt Branding Farben aus, die genau den Sweetspot zwischen deiner Persönlichkeit und dem, was deine Zielgruppe anzieht, treffen.

Ciao, 08/15 Canva-Grafiken. Ahoi, Einzigartigkeit.

Was ist Farbpsychologie?

Farbpsychologie untersucht die Wirkung von Farben auf das menschliche Verhalten. Sie untersucht, wie wir Farben wahrnehmen und welchen Einfluss sie auf unsere Gedanken, Gefühle, Reaktionen und Entscheidungen – yes, auch Kaufentscheidungen – haben.

In der Farbpsychologie werden allen Farben mehrere Bedeutungen gegeben. Wenn du sie dir anschaust, wirst du merken, dass du vieles davon wahrscheinlich auch intuitiv spürst.

Denke mal an die Farbe Rot beispielsweise: Was fühlst du? (Und jetzt nicht nach unten scrollen und Spicken 😜)

In der allgemeinen Farbpsychologie werden allerdings keine subjektiven Wahrnehmungen berücksichtigt! Es geht hier allein um die kollektive Farbwahrnehmung, also wie unser Kulturkreis bestimmte Farben wahrnimmt, wie sie uns beeinflussen, etc.

Selbstverständlich gibt es auch kulturelle Unterschiede: Während die Farbe Weiß hier bei uns beispielsweise mit Reinheit, Unschuld, Ruhe, etc. assoziiert wird, steht Weiß in asiatischen Kulturen beispielsweise für Tod und Trauer. Wofür bei uns ja eher Schwarz gilt.

Beide Farben können aber im Branding Bereich noch andere Bedeutungen haben. Dazu aber später mehr.

Warum ist Farbpsychologie wichtig für deinen Markenaufbau?

Wie du vielleicht weißt, braucht es nur 0,03-0,7 Sekunden, bis sich Menschen eine Meinung über eine Marke gebildet haben. Der erste Markeneindruck quasi. In dieser Zeit kannst du nicht lang und breit Texte lesen oder dir die Markenphilosophie durchlesen.

Branding Farben sind hier der allererste Anhaltspunkt, der die Leute entweder anzieht wie Motten das Licht oder abstößt wie ein ekliger Käsefuß 😅

Yes, wir wollen übrigens auch Leute abstoßen! Vielleicht wollen wir kein ekliger Käsefuß sein, aber wir wollen mit unserem Branding (und den Branding Farben) definitiv die Leute abstoßen, die nicht zu uns passen!

Hast du außerdem gewusst, dass:

Spätestens an dieser Stelle können wir uns wohl alle einig sein: Branding Farben sind ein essenzieller Teil für einen gelungenen Markenaufbau und sollten strategisch gewählt sein.

Ohne Sinn und Verstand einfach die Lieblingsfarben wählen war gestern – wir machen uns die Farbpsychologie zu nutze und finden Branding Farben, die die Lücke zwischen uns und unseren Zielgruppen schließen.

Wie kannst du Farbpsychologie für dein Branding nutzen?

Wirkung von Farben & Farbwahrnehmung

Der Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick hat mal gesagt:

“Man kann nicht nicht kommunizieren.”

Farben sind durch ihre visuelle Natur super wirkungsvoll. Sie sind ein universelles Kommunikationsmittel, da sie ohne Worte auskommen, die mühsam übersetzt oder interpretiert werden müssen.

Farben sind einfach da und kommunizieren auf einer viel tieferen Ebene: Gedanken, Gefühle, Emotionen.

Wenn wir uns schon Gedanken über die Psychologie der Farben machen, müssen wir uns auch mit dem Thema Farbwahrnehmung auseinandersetzen. Denn Farben existieren immer im Kontext zueinander und zu ihrer Umgebung.

Ein Knallblau auf einem weißen Hintergrund wirkt ganz anders als auf einem pinken Hintergrund:

Deshalb schauen wir uns im Branding Prozess auch immer die Wirkung der Farben in Kombination miteinander an. Hier ist es nicht nur wichtig, sich die einzelnen Farbbedeutungen anzuschauen, sondern auch die Bedeutungen in Kombination miteinander zu sehen.

Du hast bestimmt auch schon mal von kalten und warmen Farben gehört. Aber wusstest du, dass kalte Farben auch wärmer wirken können und warme Farben kälter?

Ein gutes Beispiel ist die Farbe Türkis: Diese wird aus Blau (klassischerweise eine eher kalte Farbe), Gelb (klassischerweise eine eher warme Farbe) und Grün (kann je nach Mischverhältnis wärmer oder kälter sein) gemischt. Je nachdem wie viel Gelb- oder Blauanteile zusammen gemischt werden, wirkt Türkis wärmer oder eben kälter.

Durch den Mix der drei Farben vereint die Farbe Türkis übrigens auch die Eigenschaften und Farbbedeutungen von Blau, Gelb und Grün in sich. 

Schauen wir uns einmal die unterschiedlichen Farbbedeutungen aus der Farbpsychologie an:

Farbpsychologie: Die Bedeutung von Farben

Farbbedeutung Rot

Rot ist eine sehr kraftvolle Farbe. Nicht umsonst ist sie unsere Top Signal- und Warnfarbe.

Rot steht für:
Energie, Leidenschaft, Weiblichkeit, Stärke, Selbstbewusstsein, Dynamik, Liebe, Signal, Entschlossenheit

Negative Assoziationen:
Gefahr, Signal, Alarm

Markenbeispiele für die Branding Farbe Rot

Farbbedeutung Blau

Blau ist weltweit die häufigste Lieblingsfarbe und symbolisiert sowohl das Meer als auch den Himmel.

So steht Blau für:
Tiefe (Meer) & Weite (Horizont), innere Ruhe, Harmonie, Wahrheit, Seriosität, Ehrlichkeit, Genauigkeit, Zuverlässigkeit, Vertrauen

Negative Assoziationen: 
Kälte, technisch, distanziert

Hier siehst du die Branding Farbe Blau im Einsatz

Da Blau besonders vertrauensvoll, zuverlässig und seriös wirkt, wird Blau oft für Banken, Anwaltskanzleien, Versicherungen oder Tech-Unternehmen als Branding Farbe verwendet.

Farbbedeutung Gelb

Gelb gilt als die Farbe der Sonne, und kann sogar die Konzentrationsfähigkeit steigern.

Gelb steht für:
Wärme, Fröhlichkeit, gute Laune (s. Smileys, Emojis), Entfaltung, Freiheitsstreben, Neugier, Spontanität, Offenheit, Lebensfreude, Positivität

In manchen Kulturen steht Gelb auch für Geld (wahrscheinlich in Anlehnung an Gold)

Negative Assoziationen:
Neid (Gelb vor Neid), Ungeduld, Impulsiv

Markenbeispiele für die Branding Farbe Gelb

Farbbedeutung Orange

Orange ist ein Mix aus Gelb und Rot und daher noch wärmer als Gelb

Orange steht für:
Wärme, Jugend, Energie, Lebensfreude, Abenteuerlust, Optimismus, Geselligkeit, Fülle

Negative Assoziationen:
Zügellos, billig

Markenbeispiele für die Branding Farbe Orange

Für meine Kundinnen Hanna und Jessi vom Write Choice Club habe ich auch die Branding Farbe Orange im Logo Design verwendet, um Energie, Lebensfreude und Optimismus zu verdeutlichen. In der Kombination mit dem Dunkelblau (Tiefe, Vertrauen, Harmonie) ein sehr kraftvolles Design:

Farbbedeutung Grün

Grün ist unsere Number One Natur-Farbe.

Grün steht für:
Natürlichkeit, Leben, Wachstum, Nachhaltigkeit, Zuversicht, Fruchtbarkeit, Hoffnung, Harmonie, Frische, Gesundheit, Umweltbewusstsein, Ausdauer, Erneuerung

Negative Assoziationen:
Übervorsicht, Unreife, Gift (Denk mal an Disney-Bösewichte: Die haben fast alle irgendetwas Grünes in ihrem Character Design 😂)

Markenbeispiele für die Branding Farbe Grün

Hier auch eins meiner eigenen Beispiele: Das Brand Design für die Naturfrisörin Jessica Portz. Ihr Leitsatz “rohe Natur trifft moderne Ästhetik” habe ich in ihrem Design mit verschiedenen Grüntönen und den Blatt-Illustrationen ins Visuelle übersetzt.

In ihrem Brand Design haben wir die Grüntöne mit einem schönen Beerenton kombiniert, um einerseits einen tollen Kontrast zu bilden und andererseits die moderne Ästhetik reinzubringen. Du kannst es dir auf ihrer Website ansehen, die ich auch für sie gestaltet habe.

Brand Design für Naturfrisörin Jessica Portz

Farbbedeutung Lila/Violett

Lila wird aus den Farben Blau und Rot gemischt und galt früher als eine edle und teure Farbe, da sie nur schwer herzustellen war. Daher gilt Lila auch bis heute als Farbe des Reichtums und der Macht.

Ansonsten steht Lila für:
Mystik, Kreativität, Inspiration, Magie, Fantasie, Geist, Spiritualität, Ehrgeiz, Luxus

Negative Assoziationen:
Schwermütigkeit, Eitelkeit, Unsicherheit

Markenbeispiele für die Branding Farbe Lila

Wie du siehst, kann Lila auch in bestimmten Tönen und Kombinationen sehr technisch wirken (s. Twitch).

Und wie du vielleicht weißt (oder anhand dieser Website sehr gut sehen kannst 😅) nutze ich für meine Marke elara studio auch verschiedene Abstufungen von lila, da elara studio für Inspiration, Kreativität und Magie steht! Mit meiner Marke möchte ich unter Anderem den Zauber von Design vermitteln und das geht super gut mit Lila!

Farbbedeutung Braun/Erdtöne

Braun ist die Farbe der Erde und des Holzes und daher auch eine sehr natürliche Farbe.

Braun steht für:
Bodenständigkeit, Stabilität, Geborgenheit, Sicherheit, Gemütlichkeit, Sanftmut

Negative Assoziationen:
Bequemlichkeit, Einfallslosigkeit, Schmutz

Aber mit Braun und besonders mit Erdtönen kann man trotzdem sehr coole Brand Designs gestalten. Hier ein weiteres Beispiel meiner eigenen Arbeiten: Das Brand Design für Doula & Yoni Steaming Expertin Michelle (aka Growing Woman) habe ich in Erdtönen passend zum Hauptthema ihrer Arbeit gestaltet: dem Wochenbett, das im Übrigen für die Jahreszeit Herbst steht.

Beispiel für die Branding Farbe Braun: Brand Design für Growing Woman

Farbbedeutung Schwarz

Schwarz ist die Farbe der Dunkelheit und der Nacht und steht wie oben schon erwähnt in unseren Kulturkreisen oft für Tod und Trauer.

Als Branding Farbe kann Schwarz aber auch diese Bedeutungen haben:
Modern, Eleganz, Würde, Macht, Kraft, geheimnisvoll

Negative Assoziationen:
Tod/Trauer, Unnahbarkeit, Leere

Farbbedeutung Weiß

Weiß ist hierzulande ja oft die Farbe der Unschuld, Reinheit, Sauberkeit.

Im Brand Design kann Weiß für folgendes stehen:
Frieden, Reinheit, Wahrheit, Vollkommenheit, Neuanfang, Perfektion

Negative Assoziationen:
Steril

Ich persönlich liebe ja sehr starke Kontraste und bin deshalb immer sehr fasziniert von Schwarz/Weiß Kombinationen.

Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass ich reines Weiß für eine sehr langweilige, eintönige Branding Farbe halte.

Mein Tipp: Nutze Schwarz und Weiß entweder als DIE Branding Farben und nutze sie auch dementsprechend in coolem, kraftvollen Kontrast zueinander.

Oder nutze Alternativen für Schwarz und Weiß (z.B. sehr dunkles Rot/Blau, etc. und sehr helles Beige/Eggshell White) als neutrale Farben für Texte und Hintergründe. In letzterem Fall dann nicht als Stand Out Branding Farbe.

Hier zwei sehr bekannte Beispiele für die Branding Farben Schwarz und Weiß:

Farbbedeutung Gold/Silber (Metallics)

Metallische Farben sind im Branding sehr beliebt, wenn man coole Akzente setzen möchte.

Gold steht (ähnlich wie Gelb) für:
Reichtum, Sonnenlicht

Silber steht (ähnlich wie Weiß) für:
Reinigend, Mondlicht

Gold und Silber als Branding Farben

Falls du Gold oder Silber in deine Branding Farben aufnehmen möchtest, solltest du bedenken, dass diese Farben keine echten Farben sind.

Du kannst sie nicht im Farbrad finden. Sie müssen immer beispielsweise mit einer Textur oder einem Verlauf visualisiert werden. Im Druck kann man sie zum Beispiel mit einer Heißfolienprägung umsetzen.

Mein Tipp: Nutze gerne Metallic Effekte, wenn du Akzente setzen willst und setze diese sparsam ein!

Branding Farben finden: Wo fängt man am besten an?

Okay, jetzt hast du ein Gefühl für die verschiedenen Farbbedeutungen bekommen und fragst dich vielleicht: Wo fange ich denn jetzt am besten an, mir meine Branding Farben zu erstellen?

Als allererstes würde ich dir empfehlen, dir mal Stift und Zettel (oder Journal) zu nehmen und zu überlegen:

Schaue dir danach nochmal die Farbpsychologie und die verschiedenen Farbbedeutungen an:

Welche Farben passen zu deinem Gefühl und deinen Werten? Wähle sie aus und teste in Canva verschiedene Kombinationen aus.

Mein Tipp: Spiele auch bei der Anwendung mal mit den verschiedenen Gewichtungen der Farben! Nutzt du beispielsweise hauptsächlich eine eher helle Farbe als Hintergrund und eine Knallfarbe als Akzent? Wie wirkt das Design, wenn du das einmal umkehrst?

Brand Colour Alchemy

Wenn du dir mehr Unterstützung in der Wahl deiner Branding Farben wünschst, lade dir gern meinen Branding Farben Guide für 0€ herunter: die Brand Colour Alchemy.

Darin wählst du dir Schritt für Schritt Branding Farben aus, die genau den Sweetspot zwischen deiner Persönlichkeit und dem, was deine Zielgruppe anzieht, treffen.

Ciao, 08/15 Canva-Grafiken. Ahoi, Einzigartigkeit.

Tools & allgemeine Tipps:

Hier habe ich noch ein paar Tool-Tipps für dich, damit du schnell und einfach in die Umsetzung kommen kannst:

Coolors.co und Adobe Color

Mit coolors.io* kannst du dir richtig coole Farbpaletten generieren lassen. Was ich aber am meisten an dem Tool liebe: Wenn dir eine Farbe gefällt, kannst du sie über das Schloss sperren und dir dann dazu passende Farben generieren lassen.

➡️ Dazu musst du einfach nur die Leertaste drücken und schon wechselt die Farbpalette!

Bei Adobe Color kannst du verschiedene Einstellungen vornehmen. Beispielsweise kannst du einstellen, dass deine Farbpalette monochromatisch oder komplementär generiert werden soll.

So hast du noch etwas mehr Kontrolle über die generierten Farben. Ich persönlich nutze beide Tools in verschiedenen Stages im Design Prozess. Als erste Inspiration coolors und zum Verfeinern dann Adobe Color.

Bedeutung der Farben

Wie du jetzt weißt, gibt es für jede Farbe mehrere Bedeutungen. Vielleicht weißt du auch noch aus dem Kunstunterricht, dass alle Farben aus den 3 Grundfarben Rot, Gelb und Blau gemischt werden können. 

Achte also bei deiner Auswahl nicht nur auf die allgemeinen Farbbedeutungen, sondern überlege auch, welche Farben hier gemischt wurden. Und welche Farbbedeutungen sich damit auch vermischen!

Kontraste checken

So testest du die Kontraste deiner Branding Farben für optimale Lesbarkeit

Damit deine Branding Farben am Ende auch ihren Zweck erfüllen (cool sein, deine Zielgruppe anziehen UND selbstverständlich müssen deine Texte auch gut lesbar sein), solltest du am Ende noch die Kontraste überprüfen.

Das mache ich bei meinen Kundinnen IMMER, das ist einer der essenziellsten Steps in meinem Design Prozess! Und du kannst diesen Step ganz easy auch selbst machen:

Ziehe dir dafür einfach in Canva ein paar Flächen in deinen ausgewählten Farben auf, lege Text darüber (am besten direkt mit deinen Branding Schriften) und schaue, ob alles gut lesbar ist.

Wenn die Mehrheit gut lesbar ist, ist alles gut. Es müssen nicht immer alle Farben gut miteinander in Text/Hintergrund kombiniert werden können!

Wenn die Mehrheit nicht gut lesbar ist: Passe entweder die Hintergrundfarbe oder die Textfarbe an. Und dann, you guessed it: Teste die Kontraste noch einmal! Das machst du dann so lange, bis du mindestens 2-3 Farben gut lesbar miteinander kombinieren kannst.

Falls du es dir noch leichter machen willst: Das oben genannte Tool coolors hat sogar einen eigenen Kontrast Checker. Dort kannst du direkt deine Hex Codes eingeben und das Tool spuckt dir den Kontrast Quotient und auch gleich eine Einschätzung aus, ob die Kontraste passen oder nicht. 

*Alle mit Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate Links.

Jetzt für 0€ gönnen:

Design Sprechstunde

am 17.04.24 um 11 Uhr!

🤯 Du hast das Gefühl, bei jedem Insta Post das Rad neu erfinden zu müssen?

🫠 Du wünschst dir konstruktives & professionelles Feedback auf dein Design?

🤓➡️ Dann komm zur Design Sprechstunde, zeig mir dein Design (beispielsweise deinen nächsten Insta Post, dein Newsletter Banner, dein Workbook-Cover, etc. und ich gebe dir hilfreiches Feedback!

Gleich anmelden ⬇️